Der Corona-Ticker

Aktuelle Änderungen der Sprechstundenorganisation aufgrund der Corona-Pandemie – hier bleiben Sie immer auf dem Laufenden

19.11.2020

Wir haben wieder in ausreichender Menge Grippeimpfstoffe zur Verfügung.

Ab sofort können Sie wieder Impftermine vereinbaren. Bitte haben sie Verständnis dafür, dass wir bei der Terminvergabe zunächst Ältere und Risikopatienten bedenken.

12.11.2020

Nach aktuellen Verlautbarungen werden Grippeimpfstoffe aus der Bundesreserve frühestens ab Kalenderwoche 48, das heisst ab dem 23. November an die Praxen ausgeliefert.

10.11.2020

Voraussichtlich wird in absehbarer Zeit ein Impfstoff gegen Covid 19 auch für Deutschland zur Verfügung stehen. Sicher ist, dass die Impfungen nicht über die Arztpraxen, sondern über extra dafür aufzubauende Impfzentren durchgeführt werden sollen. Über die genauen Planungen halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

10.11.2020

Entgegen anders lautenden Zeitungsmeldungen steht uns leider immer noch kein Grippeimpfstoff aus der Bundesreserve zur Verfügung. Wir werden Ihnen an dieser Stelle mitteilen, sobald sich das ändert.

03.11.2020

Leider sind alle Labore inzwischen mit der Anzahl eingesandter Coronateste komplett überlastet. Dies führt momentan zu erheblichen Verzögerungen bis zum Erhalt der Befunde. Aus diesem Grund haben wir uns – auch auf Bitten unseres Labores – entschlossen, momentan und bis auf Weiteres ausschließlich nur Patienten mit Krankheitssymptomen zu testen. Dies entspricht den am 03.11.2020 veröffentlichten aktuellen Empfehlungen des RKI.

21.09.2020

Das schnelle steigende Infektaufkommen zwingt uns leider dazu, die Terminsprechstunden an den Nachmittagen einzugrenzen. Bis auf Weiteres ist der Montagnachmittag ausschließlich Infektpatienten vorbehalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bis auf Weiteres keine neuen Termine am Nachmittag vergeben können.

Grippeimpfungen

Grippeimpfungen

In diesem Jahr findet die Grippeimpfung mit einem nicht adjuvantierten, tetravalenten Impfstoff statt.

Auf Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums sollen sich möglichst  viele Menschen gegen Grippe impfen lassen. Allein die zu impfenden Risikogruppen (ältere Menschen, chronisch Kranke und in medinzischen Berufen Arbeitende) machen über 40 Millionen Menschen in Deutschland aus. Hergestellt wurden insgesamt 26 Millionen Impfdosen, davon sind 6 Millionen die Bundesreserve, die erst im November freigegeben wird.

Somit ist es sozusagen mit Ansage erneut zu einer Impfstoffknappheit gekommen. Auch bei uns (wir haben fast doppelt so viele Grippeimpfungen bestellt und auch bereits verimpft wie in normalen Jahren) sind die bestellten Impfstoffchargen nun aufgebraucht und wir müssen auf die Freigabe weiterer 400 Dosen aus der Bundesreserve warten. Sobald wir Neues erfahren, werden wir das an dieser Stelle bekannt machen.

Sorgen sie sich nicht! Es ist immer noch sehr zeitig für die Grippeimpfungen – Impftermine im November sind völlig in Ordnung.

Aufgrund der außerordentlichen Umstände in diesem Jahr sollten Sie Ihren Impftermin telefonisch vorab vereinbaren.

Auch bei den Grippeimpfterminen versuchen wir, für Sie eine größtmögliche Sicherheit zu schaffen. Die Infektsprechstunden sind von den normalen Sprechstunden und auch von den Impfterminen streng getrennt. Sie werden also in den Praxisräumen nicht auf Patienten mit Atemwegsinfekten treffen. Dmit wir dies sicherstellen können, ist eine vorherige Terminabsprache notwendig.

 

Neues aus der Praxis

EPA-Zertifizierung

Am 10.11.2020 haben wir zum insgesamt 6. Mal die EPA-Zertifizierung erfolgreich durchlaufen. Die neue Zertifizierung ist – wie immer – 3 Jahre gültig.

Coronatest für Reiserückkehrer - Anmeldung

Coronatests für Reiserückkehrer

Alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich laut niedersächsicher Corona-Verordnung in eine 10-tägige Quarantäne begeben. Diese kann nach 5 Tagen durch Vorlage eines unauffälligen Abstriches abgekürzt werden. Außerdem muss man sich als Rückkehrer beim Gesundheitsamt melden (erfolgt in der Regel über die Aussteigekarte).

Weitere Informationen hierzu im Infoblatt des BMG:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Infoblatt/BMG_Infoblatt_fuer_Einreisende_300920.pdf

Pneumokokkenimpfung

Gerade in der jetzigen Situation ist es sehr wichtig, dass möglichst alle Menschen über 70 Jahre, alle Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen und allen Menschen mit Immunschwäche (auch unter Immunsuppressiva) geimpft werden.

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie einen Impftermin vereinbaren möchten. Leider ist momentan mal wieder nur sehr beschränkt Impfstoff verfügbar. Wir setzen Sie ggf. auf unsere Warteliste und kontaktieren Sie, sobald eine Impfung möglich ist.

Coronavirus – Covid 19 – Organisatorisches

Auch momentan stehen wir weiterhin als Ansprechpartner in allen gesundheitlichen Anliegen zur Verfügung.

Um ein Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, trennen wir die normale Sprechstunde komplett und strikt von der Sprechstunde für Infektpatienten.

Wenn Sie einen akuten Arzttermin benötigen, rufen Sie bitte unbedingt vorher an, damit wir Sie der für Sie richtigen Sprechstunde zuordnen können!

Persönliche Abholungen von Rezepten, Überweisungen und anderem sind weiterhin möglich, allerdings ausschließlich am Vormittag zwischen 8.oo und 10.00 Uhr.

Sie erreichen uns telefonisch täglich von 7.30 bis 12.00 Uhr (donnerstags ab 8.00 Uhr), Montag und Dienstag von 15.00 bis 17.00 Uhr und Donnerstag von 15.00 bis 19.30 Uhr.

Unser Wartezimmer ist klein und kann gegenwärtig aufgrund der geltenden Abstandsregelungen nicht in vollem Ausmaß genutzt werden. Bitte haben Sie deshalb Verständnis dafür, dass das Wartezimmer bis auf Weiteres ausschließlich unseren Patienten vorbehalten bleiben muss. Außerdem bitten wir Sie, uns möglichst zeitnah zum vereinbarten Termin aufzusuchen, damit Ihre Verweilzeit im Wartezimmer möglichst kurz ist.

Im Rahmen der Distanzregelungen zum Schutz insbesondere chronisch kranker und betagter Menschen finden Hausbesuche derzeit nur bei dringlicher medizinischer Indikation statt.

Aktuelle Informationen zum Thema erhalten Sie zum Beispiel über die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

www.infektionsschutz.de

Die Impfung gegen Gürtelrose ist  Kassenleistung!

Seit dem 1. Mai 2019 werden die Kosten für die Impfung gegen Gürtelrose für Patienten über 60 Jahre oder mit bestimmten chronischen Erkrankunegn von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Leider ist es hierdurch zu Lieferengpässen des Impfstoffes gekommen, die immer noch nicht überwunden sind.

Für weitere Informationen rund um die Impfung vereinbaren Sie gern einen Termin in der Sprechstunde.

Urlaub (und sonstige Sprechzeitenänderungen)

Die Spätsprechstunde am Donnerstagnachmittag findet ab jetzt versuchsweise wieder statt. Allerdings sind hier je nach dem weiteren Verlauf der Corona-Pandemie eventuell auch sehr kurzfristige Änderungen notwendig. Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn wir eventuell einen in dieser Sprechstunde vereinbarten Termin lagebedingt verschieben müssen. Die Trennung der Sprechstunden dient unser aller Sicherheit.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen ist leider am Montagnachmittag momentan keine Terminsprechstunde möglich.

 

Coronavirus – ein Wort zum Sinn und Unsinn von Mund-Nasen-Masken

Es gibt im Wesentlichen zwei Arten von Masken: die “einfachen” Mund-Nasen-Schutzmasken, wie man sie im OP verwendet und wie sie momentan vielfach selbst genäht werden und sogenannte FFP2- und FFP3-Masken, die vornehmlich im medizinischen Bereich eingesetzt werden.

Gerade in der momentanen Pandemiesituation werden viele Untersuchungen zu deren Schutzwirkung gemacht. Zusammenfassend lässt sich folgendes sagen:

Die einfachen Mund-Nasen-Schutzmasken schützen insbeondere das Gegenüber vor den Tröpfchen und ein wenig vor den Aerosolen des eigenen Atems, haben aber auch eine gewisse Schutzwirkung für die eigene Person, die in Untersuchuengen gar nicht so viel schlechter war als bei den FFP2- und 3-Masken. Also: Selbst- und Fremdschutz!

Die FFP2-und 3-Masken schützen die tragende Person sehr gut. Das Gegenüber wird inbesondere bei den Masken mit Filter nicht geschützt. Also: Selbstschutz!

Das heisst, wenn wir alle bei Kontakten mit anderen Personen einen einfachen Mund-Nasen-Schutz tragen, wird das Infektionsrisiko für uns alle geringer!

Das alles funktioniert aber nur, wenn die Masken richtig getragen werden. Sie müssen direkt und fest am Gesicht ansitzen und müssen zwingend Mund und Nase bedecken. Rutschende Masken oder ein reiner Mundschutz haben keinerlei Effekt!

Und nicht vergessen: Am allerwichtigsten sind die Abstandsregeln und das regelmässige und gründliche Händewaschen!

www.infektionsschutz.de

Bürokratietag

In den letzten Jahren hat sich der bürokratische Aufwand in den Arztpraxen vervielfacht. Neben dem ganz normalen täglichen Papierkram (Krankenkassenanfragen, Anfragen von anderen Behörden etc.) sind die Anforderungen an die Dokumentation sowohl der Patientenkontakte als auch der praxisinternen organisatorischen Arbeiten erheblich gestiegen. Es ist inzwischen nicht mehr möglich, alle Tätigkeiten sorgfältig innerhalb der normalen Arbeitszeiten durchzuführen. Daher haben wir uns entschlossen, ihnen alle 6-8 Wochen einen gesamten Arbeitstag zu widmen. Damit sind alle Mitarbeiterinnen und auch die Ärzte vollauf beschäftigt.

Die Termine der nächsten Bürokratietage sind:

Mittwoch, 16. Dezember

In gewohnter Weise vertritt uns unsere Nachbarpraxis
Dres. Cosmann und Rustien
Am Mittelfelde 117, 30519 Hannover
Telefon: 0511 – 872077
Die Praxis befindet sich über dem Centik-Supermarkt direkt an der Strassenbahnhaltestelle Mittelfeld.

Sinnvolle und unabhängige Informationen aus dem Internet…

… sind oft gar nicht so leicht bekommen.

Versuchen Sie es doch mal auf den Seiten

des ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin

https://www.patienten-information.de/

oder auf der Seite der KBV (kassenärztlichen Bundesvereinigung)

https://www.kbv.de/html/service_fuer_patienten.php.

Auch die Ärztekammer Niedersachsen hält gutes Informationsmaterial für Sie bereit:

https://www.aekn.de/patienteninfo/

Die MHH bietet ein Rauchentwöhnungsprogramm an. Aktuelle Informationen hierzu erhalten Sie unter

https://www. mhh-rauchfrei.de

 

Öffnungszeiten

Montag  07.30 – 12.00 Uhr  15.00 – 17.00 Uhr
Dienstag  07.30 – 12.00 Uhr  15.00 – 17.00 Uhr
Mittwoch  07.30 – 12.00 Uhr  
Donnerstag  08.00 – 12.00 Uhr  15.00 – 19.30 Uhr
Freitag  07.30 – 13.30 Uhr  

Das Telefon ist täglich ab 7.30 Uhr (donnerstags ab 8 Uhr) besetzt. Am Freitag ist das Telefon bis 12.00 besetzt.

Bitte rufen Sie uns morgens ab 7.30 Uhr (Donnerstag ab 8.00 Uhr) an, bevor Sie unsere Praxis wegen einer akuten Erkrankung aufsuchen. Wir planen Sie dann ein, das bedeutet weniger Wartezeit für Sie und weniger Stress für Alle. Und bedenken Sie bitte, dass die Sprechstunden am Nachmittag Terminsprechstunden sind.

Wenn Sie Ihren Besuch bei uns planen können…

…bitten wir Sie herzlich, einen Termin zu vereinbaren.

Es ist nicht nötig für einen Checkup oder eine Impfberatung unangemeldet vielleicht eine Stunde warten zu müssen.
Umgekehrt ist es natürlich auch nicht klug, sich bei einer akuten Erkrankung einen Termin in zwei Wochen geben zu lassen…

Wir sind – kurz gesagt – in diesem Punkt auf Ihre Mitarbeit angewiesen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies für diese Seite zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück